Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Masterarbeit - Entwicklung und techno-ökonomische Bewertung von neuen Konzepten zur Integration von Kompaktspeichern in Fernwärmesystemen

AEE INTEC

AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) ist eine außeruniversitäre For­schungs­ein­richtung, die im Jahr 1988 gegründet wurde. AEE INTEC beschäftigt derzeit in Gleisdorf rund 80 Personen aus 14 verschiedenen Nationen. Mit 4 Dissertationen, 5 bis 10 Diplomanden, Praktikanten und studentischen Hilfskräften, leistet das Institut auch einen Beitrag zur Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften. Aktivitäten:

•    Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung

•    Nationale und internationale F&E-Projekte

•    Kooperationen mit Universitäten, FHs, anderen Forschungseinrichtungen und der Industrie

AEE INTEC arbeitet in den Bereichen „Thermische Energietechnologien und hybride Systeme“, „Bauen und Sanieren“, sowie „Industrielle Prozesse und Energiesysteme“.

Forschungsprojekt

Die Rolle von Fernwärmesystemen in einer zukünftigen Energieversorgung ist die eines multimodalen, sektorübergreifenden Energiehubs, das räumlich und zeitlich flexibel Wärme (und auch andere Energieformen) bereitstellen kann. Ein wichtiges Element dieser Flexibilität sind dezentrale und zentrale Speicherlösungen. Diese Speicherlösungen können Wärme speichern im Rahmen von wasserbasierten Technologien (e.g. traditionelle Pufferspeicher), aber auch PCMs und thermochemische Speicher wie Zeolithe sind vieldiskutierte Lösungen in diesem Gebiet.

In dieser Masterarbeit soll das Potential kompakter thermochemischer Speicher auf Basis von Zeolithen und Salzhydraten bewerten und Konzepte für deren Integration in typischen Fernwärmeanwendungen untersucht werden.

Inhalt der Masterarbeit

Die Masterarbeit ist in ein laufende Forschungsprojekt von AEE INTEC eingebunden und soll in enger Kooperation mit dem Projektteam als auch punktuell mit dem gesamten Projektkonsortium erfolgen.

Der Inhalt der Masterarbeit fokussiert sich auf die Bewertung des Potentials kompakter thermochemischer Speicher auf Basis von Zeolithen und Salzhydraten in typischen Fernwärmeanwendungen unter Berücksichtigung technischer und ökonomischer Randbedingungen.

Neben Literaturrecherche und einer Erhebung des State-of-the-Arts werden verschiedene Konzepte zur Integration von Kompaktspeichern in der Fernwärme entwickelt. Diese Konzepte sollen in typischen heutigen und zukünftigen Fernwärmesystemen anwendbar sein. Eine techno-ökomische Bewertung dieser Konzepte mittels Simulationstools ermöglicht eine Bewertung des Potentials der jeweiligen Konzepte.

Wir erwarten…

  • Kenntnisse im Bereich Fernwärme, erneuerbaren Energien und Energieversorgung
  • Kreatives, exaktes, selbständiges und lösungsorientiertes Arbeiten
  • Erfahrung mit wissenschaftlichen Simulationsumgebungen im Bereich der Energiesysteme sowie Programmierkenntnisse von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten...

  • Bezahlte Masterarbeit eingebunden in ein führendes nationales Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung durch qualifizierte, erfahrene Mitarbeiter auf dem Gebiet der thermischen Energietechnologien
  • Geplante Dauer: 6 Monate; Start: nach Absprache

Kontakt für inhaltliche Fragen und Bewerbungen an:

Rebekka Köll
r.koell@aee.at

+43 3112/5886-264