Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

SRI Austria: Smart Readiness Indikator – Bewertungsschema und Chancen für intelligente Gebäude

Ziel der Studie ist die Vorbereitung einer nationalen Spezifizierung des von der EU vorgegebenen „Smart Readiness Indicators“ (SRI) für Österreich und eine Entscheidungsgrundlage für die nationale politische Umsetzung.

Die EU-Kommission möchte auf Basis des „Clean Energy for All Europeans“ Maßnahmenpakets von 2016 im Gebäudebereich intelligente Technologien mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien im Energiesystem und mit Energieeffizienz verschränken. Dazu soll auch die Bewertung der „smart readiness“ durch einen Indikator beitragen, um die Gebäude fit für die zukünftigen Anforderungen in erneuerbaren Energienetzen und die Bedürfnisse der NutzerInnen zu machen. Die EU hat daher mit der letzten Änderung der bestehenden Gebäuderichtlinie (EPBD) 2018 beschlossen, einen „Smart Readiness Indicator“ einzuführen. Die EU-Kommission hat nun bis 31. Dezember 2019 Zeit, ein Bewertungsschema inklusive Definition und Methodik der Berechnung des „Smart Readiness Indicator“ (in der deutschen Übersetzung übrigens als „Intelligenzfähigkeitsindikator“ bezeichnet) vorzulegen. Ein Konsortium um das Flemish Institute for Technological Research NV (VITO) hat im August 2018 einen ersten Vorschlag dazu vorgelegt (www.smartreadinessindicator.eu).

Die Verwendung des seitens der EU vorgeschlagenen Systems zur Bewertung der „smart readiness“ von Gebäuden sollte für die Mitgliedstaaten optional sein, aber eine gute Grundlage bilden. Die Umsetzung der 2018 geänderten Gebäuderichtlinie in nationales Recht sollte in den Mitgliedsstaaten bis 10. März 2020 erfolgen. Die nationale Spezifizierung des „Smart Readiness Indicators“ (SRI) für Österreich ist Inhalt des Projektes „SRI Austria“. Im Austausch mit dem Projekt IEA EBC Annex 67 zur Energieflexibilität von Gebäuden, den zuständigen Personen der EU Generaldirektion Energie, dem VITO-Konsortium und den nationalen Stakeholdern soll ein Vorschlag ausgearbeitet werden. Hauptergebnis ist eine Entscheidungsgrundlage und Unterstützung für die nationale politische Umsetzung eines SRI Austria und eine mögliche Einbindung in den Prozess der Energieausweiserstellung und -handhabung. Zusätzlich werden Hindernisse und Chancen für die Einführung eines SRI aufgezeigt.


Projektleitung

DI Armin Knotzer

Auftraggeber

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie https://www.bmvit.gv.at/innovation/energie_umwelt/stadt_der_zukunft.html

Projektkoordination

AEE INTEC

Projektpartner

17&4 Organisationsberatung GmbH http://www.17und4.at/

Fachhochschule Technikum Wien https://www.technikum-wien.at/

Technologieplattform Smart Grids Austria https://www.smartgrids.at/

Status

laufend