Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Renewables4Industry

Technologie-Fahrplan: Ausrichtung von energieintensiven Industrieprozessen auf fluktuierende Energieversorgung


Renewables4Industry ist eine 1-jährige Forschungs- und Entwicklungsdienstleistung gefördert durch die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Technologie-Fahrplanes zur Ausrichtung von energieintensiven Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung sowohl von erneuerbarem Strom als auch erneuerbare Wärme.

Die Integration erneuerbarer Energieträger in die Versorgung industrieller Produktionsprozesse trägt wesentlich zur Reduktion fossiler CO2-Emissionen bei. Dazu müssen aber auch die betroffenen industriellen Schlüsselprozesse auf die Volatilität/Fluktuation der Energiebereitstellung ausgelegt sein bzw. auf diese reagieren können. Die Möglichkeit zum umfangreichen Demand Response oder für entsprechende Speicherpotenziale ist heute nur marginal gegeben und muss erst geschaffen werden.

Der im Projekt Renewables4Industry auszuarbeitende Technologie-Fahrplan identifiziert die Entwicklungspfade der erforderlichen Technologien und die notwendigen FTI (Forschung, Technologie und Innovation)-politischen Instrumente, um

  • die Energiekosten und die Gesamtkosten der österreichischen Industrie bis 2050 signifikant zu senken und
  • Österreich bis 2030 zum Leitanbieter für die neuen Technologien zu machen.

Zur Erstellung des Technologie-Fahrplans werden im Rahmen des Projektes Diskussionspapiere ausgearbeitet, die

  • das Potenzial für die Nutzung fluktuierender erneuerbarer Energie modellieren/evaluieren
  • geeignete bzw. anzupassende industrielle Schlüsselprozesse für die Nutzung erneuerbarer Energieträger identifizieren,
  • technische, energiewirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen der Versorgungsinfrastruktur (v.a. Netze) wiedergeben

AEE  INTEC lässt als Subauftragnehmer vor allem Knowhow zu Schlüsselprozessen der Lebensmittelindustrie einfließen und wird an der Entwicklung technologiepolitischer Empfehlungen mitarbeiten.


Projektleitung

DI Jürgen Fluch

Auftraggeber

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

Projektpartner

Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz (Leiter)
Austrian Institute of Technology
Montanuniversität Leoben – Lehrstuhl für Energieverbundtechnik
TU Wien - Institut für Energietechnik und Thermodynamik

Status

laufend